· 

Die richtige Haltung ist wichtig, um Erfolg zu haben. - 9 Punkte, die dich hochpushen

Das richtige Mindset fürs Business

 

Für die meisten von uns erfordert es eine Menge Übung, dieses Mindset aufzubauen. Ich bin selbst erst am Anfang des Prozesses und ich habe immer wieder Momente, in denen ich zweifle. In denen ich sogar mit dem Gedanken spiele, einfach alles hinzuwerfen und mir einen nicht-selbstständigen Job zu suchen.

 

Doch dann denke ich an unflexible Arbeitszeiten, Chefs, denen man alles recht machen muss, obwohl das was sie wollen völlig sinnlos ist, an Vorgaben, Vorschriften, wenig Zeit für Kreativität, Monotonie und vielleicht auch nervige Kollegen oder überhebliche Laufkundschaft. Noch dazu wäre der Hund jeden Tag alleine und meh...

Nein. Dann lieber an meinem Mindset schrauben und selbstständig durchstarten.

Aber wie fange ich an?

 

Sieh dich selbst so, wie deine Umwelt dich sehen soll. Deine Haltung hat eine Wirkung. Auch Texter können deinem Business zum Erfolg verhelfen.

 

Was gehört zum richtigen Mindset, wenn du dich erfolgreich fühlen und auch erfolgreich werden möchtest?

 

9 Punkte, die für das Mindset von Selbstständigen entscheidend sind

 

Sieh dich selbst so, wie deine Umwelt dich sehen soll. Denn wie sollen potentielle Kunden dich als Profi anerkennen, wenn du es selbst nicht tust? Du willst erfolgreich sein? Stell dir vor, du wärst es bereits. Dadurch ändert sich gleich deine ganze Ausstrahlung und du wirkst selbstsicherer und kompetenter.

 

Schätze dich und deine Arbeit. Nur wenn du Wert in dem erkennst, was du tust, werden das auch andere. Wer kauft schon etwas, hinter dem nicht einmal der Verkäufer zu 100 % steht?

Es sind deine Erfahrung und deine Lebenszeit, die du in deine Arbeit steckst.

Auch deine Kunden sollten dich und deine Leistung wertschätzen. Deine Kunden wollen etwas von dir, aber du bist nicht ihr Angestellter. Dein Kunde ist nicht dein Chef.

Sicher ist ein respektvoller Umgang angebracht, aber das gilt für beide Seiten. Ihr seid Geschäftspartner und es ist wichtig, dass ihr einander auf Augenhöhe begegnet.

 

Das gilt auch für die Bezahlung. Deine Arbeit hat seinen Preis und fertig. Verhandelst du mit deinem Zahnarzt über seine Preise? Nein. Deine Preise sind festgelegt und Punkt. Entweder die Kunden bezahlen sie oder eben nicht. Kunden, die versuchen zu verhandeln, sind meist auch bei anderen Punkten mäkelig und dementsprechend anstrengend. Mach dir das Leben lieber leicht und suche Kunden, die gut und gerne zahlen, weil sie wissen, was sie von deiner Arbeit haben. So sind beide Seiten zufriedener.

 

Bei all den Punkten will man natürlich nicht abgehoben oder arrogant wirken.

Sei entspannt. Sei einfach du selbst. So bist du viel sympathischer, als wenn du krampfhaft versuchst, professionell zu wirken.

 

Lege auch nicht jeden jedes Wort deiner Interessenten auf die Goldwage. Konzentriere dich auf positives Feedback und entwickle dich in diese Richtung weiter. Werde zum Profi in deinem Gebiet und erarbeite dir einen Expertenstatus.

 

Natürlich kannst du nicht jedes negative Feedback oder jeden Verbesserungsvorschlag ignorieren. Es ist sogar wichtig, dass du das nicht tust. Filtere heraus, welche Kritik sinnvoll ist und lerne daraus.

Das geht am besten, indem du mit etwas Abstand an die Sache herangehst. Denk immer daran: Du bist jetzt Unternehmer*in. Was auch immer (potentielle) Kunden dir an den Kopf werfen, nimm es nicht persönlich. Betrachte dein Business vielleicht auch mal als eine eigenständige Lebensform. Du bist die Person, die für sie spricht und für sie einsteht. Aber du bist nicht dein Business. Du bist schließlich mehr als nur dein Job.

 

Authentisch um jeden Preis? Nein, danke! Sabrina Sierks, deine Texterin aus Mönchengladbach, schreibt über erzwungene Authentizität und Geschäfte auf Augenhöhe.

Sei echt. Aber wie stellst du dich und dein Business authentisch dar? Ich finde, es gibt nur eine Antwort darauf: Erzwungene Authentizität ist nicht authentisch. Sei einfach du selbst... Niemand ist besser du, als du. Ganz einfach.

Wie?

Teile einfach ab und an, was bei dir so passiert. Nicht nur beruflich, sondern auch privat. Natürlich nichts allzu privates, aber hey! Wenn du ans Meer fährst, was spricht gegen ein Selfie von dir am Strand? (Ohne viel Haut zu zeigen, versteht sich.) Oder auch nur ein Foto vom Wasser, falls du schüchtern bist. Zeig deinen Arbeitsplatz, dein Haustier, oder vielleicht dein Hobby. Lasse die Menschen einfach ein klein wenig teilhaben an deinem Leben. Nur so viel oder wenig, wie du möchtest. Das vermittelt deinen Followern das Gefühl, sie würden dich kennenzulernen und weckt Sympathien. Das ist für mich der Sinn hinter Authentizität.

 

Auch das ist eine Form von Haltung: zu entscheiden, was du preisgibst und was nicht. Hinter dir selbst als Person zu stehen. Stärke zu zeigen und Selbstbewusstsein.

Welche Werte sind dir besonders wichtig? Für mich sind das zum Beispiel Ehrlichkeit, Tierschutz und Nachhaltigkeit. Mit Getratsche über andere hinter deren Rücken, oder Klatsch über Stars und Sternchen kann ich nichts anfangen. Dafür bin ich immer bemüht, anderen gegenüber ehrlich zu sein. Auch wenn das manchmal zu ungemütlichen Situationen führt.

 

 

Zum Schluss noch ein ganz wichtiger Punkt, der leider schnell in Vergessenheit gerät:

Hab Spaß an dem was du tust! Du hast dir schließlich nicht ohne Grund genau das ausgesucht, oder? Denk ab und zu darüber nach, warum du dich selbstständig machen wolltest. Halte dir dein Ziel vor Augen und die positiven Gefühle fest. Es mag eine Weile dauern, aber wenn du wirklich Erfolg haben willst und du dich bemühst, wirst du es ganz bestimmt schaffen.

Hör einfach auf dein Herz und nicht auf die, die dir einreden wollen, was du nicht kannst.

Du kannst alles! Ich glaube fest an dich!😘🍀

 

 

 

Vielen Dank an Anna Koschinski für den Gedankenanstoß durch ihre Blog-Parade! #HaltungRockt

Seht euch mal auf ihrer Seite um. Sie gibt sehr viele tolle Tipps - nicht nur für Blogger.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0