Corona - Das Ende der Menschheit!?

Hektisch rennen Menschen durch die Straßen, Atemmasken auf den vor Panik verzerrten Gesichtern. Hustend und röchelnd bricht jemand zusammen. Er wird liegengelassen. Klirrend geht das Schaufenster einer Apotheke zu Bruch. Eine kleine Gruppe Schwarzgekleideter steigt durch den Fensterrahmen. Scherben knirschen unter ihren schweren Stiefeln. Ein Schuss ertönt, dann Schreie. Und wieder bricht jemand hustend zusammen. Die Leute rennen. Jeder um sein eigenes Leben. Doch wohin? Wo sind sie sicher? Das Virus ist überall.

 

Solche oder so ähnliche Horror-vorstellungen gehen wohl in manchen Köpfen vor.

Zumindest habe ich manchmal den Eindruck.

 

Wie gefährlich ist das Coronavirus wirklich? Blog-Artikel von Texterin Sabrina Sierks aus NRW.

 

Bitte puscht die Panik über das Coronavirus nicht so hoch.

Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben an der Grippe jährlich 650.000 Menschen. Natürlich sind schon viele an Corona gestorben und ja, das ist furchtbar. Die Hysterie darüber ist allerdings das Schlimmste. Über Todesfälle durch Grippe wird in den Medien so selten berichtet, dass Corona uns deshalb viel schlimmer vorkommt.

Diese ganze Panikmache nützt niemandem etwas - außer vielleicht Herstellern und Verkäufern von Desinfektionsmitteln, Atemmasken oder haltbaren Lebensmitteln wie Nudeln. Zumindest kurzfristig können sie einen krassen Anstieg der Verkaufszahlen genießen. Immerhin haben die was davon.

 

Viele, die mit dem Corona-Virus infiziert sind, haben nur milde oder gar keine Symptome!

Natürlich sollten ältere Menschen oder solche mit Vorerkrankungen durchaus vorsichtig sein. Für sie ist das Virus gefährlicher, als für ansonsten gesunde Patienten. Aber das gilt auch für die "gewöhnliche" Grippe. Und da gelten genaudieselben Sicherheitsvorkehrungen, wie für Corona:

  • mind. 1,5 m Abstand zu (möglicherweise) Infizierten halten
  • in die Armbeuge niesen und/oder husten
  • regelmäßig gründlich die Hände waschen
  • sich möglichst wenig ins Gesicht fassen

Also eigentlich Dinge, an die man sich sowieso halten sollte. Und auch wenn das Virus nicht zwangsläufig für jeden gefährlich oder gar tödlich ist: Weiter verbreiten sollten wir es auf keinen Fall. es gibt schließlich genug Menschen, die alt oder bereits angeschlagen und dadurch gefährdet sind.

 

Was soll ich tun, wenn ich Symptome habe?

Corona - Was soll ich tun, wenn ich Symptome habe? Blog-Artikel von Texterin Sabrina Sierks aus NRW.

Natürlich gibt es auch hier einige Punkte, die man unbedingt beachten sollte, wenn man folgende Smptome bei sich feststellt:

  • starken Husten
  • Fieber
  • Atemnot

Ganz besonders aufmerksam sollte man sein, wenn man Kontakt zu Erkrankten hatte oder wenn man selbst oder ein Bekannter zum Beispiel auf Geschäftsreise in China oder Italien war.

 

In dem Fall rät das Kreis-Gesundheitsamt, nicht einfach zum Hausarzt zu gehen, sondern erstmal dort anzurufen und ihn zu informieren. Einfach hinzugehen kann bedeuten, dass man auf dem Weg oder im Wartezimmer das Virus weiterverbreitet, wenn man es wirklich hat. Das soll natürlich vermieden werden.

 

Wie stehst du zum corona-Virus?

Bist du eine*r von denen, die Hamsterkäufe machen? Bist oder warst du vielleicht sogar infiziert und/oder in Quarantäne? Oder siehst du das Ganze eher gelassen?

 

Sag mir doch deine Meinung in den Kommentaren. Ich bin neugierig.😁

 

Und ich?

 Ich fahre diese Woche nach Leipzig. Die Buchmesse wurde leider wegen dem Corona-Virus abgesagt, aber wir haben unser Ferienhaus schon bezahlt. Darum fahren wir trotzdem mit unseren Freunden hin und machen uns eine schöne Zeit.

Dieses Jahr hätte ich sogar zum ersten Mal ein Fachbesucher-Ticket gehabt, aber na ja. Dann eben nächstes Jahr. Gibt ja auch so ein paar schöne Sachen zu tun in Leipzig.

 

In diesem Sinne: Bleibt gesund und lasst euch nicht verrückt machen!😉


Edit, 19.03.2020

Es hat sich einiges getan in den letzten Tagen. Mittlerweile sind alle Geschäfte geschlossen, die nicht lebensnotwendig sind und gestern hat unsere Bundeskanzlerin noch einmal darum gebeten, dass wir alle möglichst zuhause bleiben sollen. Und auch ich möchte euch darum bitten. Auch wenn das traumhafte Wetter uns momentan alle versucht vor die Tür zu locken, müssen wir stark sein. Sonst droht uns bestimmt doch noch eine Ausgangssperre. Und so weit muss es doch nicht kommen.
Genießt die Sonne lieber im eigenen Garten, auf dem Balkon oder auch am Fenster. Haltet Kontakt mit euren Lieben - aber online, per Telefon oder schreibt mal wieder einen Brief! Es gibt heutzutage so viele Möglichkeiten!

Ich zum Beispiel habe nächste Woche Geburtstag, aber habe meine Party abgesagt und auch meine Eltern gebeten, nicht vorbeizukommen. Stattdessen spiele ich zurzeit mit dem Gedanken, einen Spieleabend per Videokonferenz zu machen. Man muss nur etwas kreativ werden. Alles möglich.😉

Aber bitte bitte bleibt zuhause!

Nur so können wir eine weitere Ausbreitung von Covid-19 verhindern und damit auch, dass sich die aktuelle Situation über mehrere Monate erstreckt. Noch habe ich einen Funken Hoffnung, dass meine Hochzeit Ende Mai vielleicht doch noch stattfinden kann, wenn wir alle jetzt vernünftig sind. Dazu zählt auch ein normales Kaufverhalten. Hamstern bringt niemandem etwas, außer das wir alle Angst kriegen, nicht genug Klopapier, Mehl oder sonst was von den sachen zu kriegen, die momentan gerne restlos ausverkauft sind. Und das würde die Situation nur verschlimmern. Bleibt drinnen und macht das Beste draus. Erledigt mal das ganze Zeug, dass ihr seit Monaten vor euch herschiebt. Zum Beispiel den Kleiderschrank auszumisten oder den Garten auf Vordermann zu bringen. Ihr könntet auch mal wieder puzzlen, basteln oder malen, Dinge tun, für die ihr sonst nie Zeit habt.😁

Bleibt entspannt und vor allem auch gesund! #stayathome!

 

Und falls Ihr ein bisschen Mut und positives Denken gebrauchen könnt, schaut mal beim "Be happy!"-Blog vorbei. Hier gibt's jede Menge Tipps und Geschichten, die bei Angst vor dem Corona-Virus helfen. Eine wirklich tolle Sache!👍

 

Macht ihr euch Sorgen, dass ihr euren Hunden bei einer möglichen Ausgangssperre nicht gerecht werden könnt?

Dann schaut doch mal meinen Gastartikel beim Be happy!-Blog vorbei. Er handelt davon, wie man trotz eingeschränkten Gassi-Runden seinen Hund sinnvoll beschäftigen kann.

Hier geht's zu dem Artikel.

 

Alles Gute, ihr Lieben! Bleibt zuhause, bleibt gesund und haltet durch!

Zusammen schaffen wir das!😘